Kiepenkerl Tomaten-Ratgeber 999832

© Bruno Nebelung GmbH Art.-Nr. 999832 ANZUCHT Tomaten müssen vorkultiviert werden. Man sät sie Ende Februar bis An- fang April in Saatschalen oder Töpfen mit keimfreier Aussaaterde aus. Das Substrat muss für eine gute Keimung immer leicht feucht sein. Wenn die Pflanzen die ersten Laubblätter haben, werden sie in 10 cm Töpfe pikiert und an einen hellen Standort gestellt. An zu dunklen Stellen bilden die Pflanzen dünne, hell grüne Triebe aus. Längere Perioden mit Temperaturen unter 15 °C führen bei Jungpflanzen zu Wuchshemmungen. Die Blätter zeigen dann eine Rotfärbung. KULTUR Mitte bis Ende Mai werden die Jungpflanzen ins Freiland gepflanzt oder kommen in Kübeln nach draußen. Bodentemperaturen unter 14 °C können Tomaten nicht gut vertragen. Der Boden muss locker, tiefgründig, nähr- stoffreich und humos sein. Die meisten Tomaten werden sofort mit einem Stab, mit Schnüren oder einem Spalier gestützt. Tomaten müssen gleichmäßig gewässert werden, damit die Früchte nicht eintrocknen oder bei zu viel Wasser platzen. Bei Stabtomaten müssen die Seitentriebe ausgebrochen werden, damit die Energie in die Blütenansätze und Früchte gehen kann. DÜNGUNG Die Düngung von Tomaten muss ausgewogen sein. Zu viel Stickstoff macht die Pflanzen anfällig für Blattläuse und Pilze. Durch einen Mangel an Cal- cium wird Blütenendfäule verursacht. Bei Kalium-Mangel reifen die Früchte schlecht aus. Eine Vorkultur ist bei der Anzucht von Tomaten enorm wichtig Wünschen Sie mehr Informationen, fordern Sie unseren Kiepenkerl-Gartenratgeber an. Bruno Nebelung Kunden-Service • Postfach 1263 • D-48348 Everswinkel E-Mail: kontakt@nebelung-service.de www.kiepenkerl.de

RkJQdWJsaXNoZXIy NTUzMjU=